Archive for the ‘Kinderbibliothek’ Category

Jurykinder für TOMMI Kindersoftwarepreis 2013 gesucht

Juni 20, 2013

tommi_logoEs ist wieder soweit! Die Stadtbibliothek Straubing sucht ab sofort wieder eine Kinderjury für den TOMMI Kindersoftwarepreis 2013. 

Du kennst dich gut mit PC- und Konsolenspielen aus und möchtest die neuesten Spiele testen und bewerten? Außerdem möchtest du bei der Verlosung eines Gutscheins im Wert von 50,00 € dabei sein? Ja? Dann suchen wir genau Dich!

Was? Teste 10 der neuesten Computer- oder Konsolenspiele!
Wofür? Für den TOMMI Kindersoftwarepreis, der an die TOP 3 der Besten Spiele des Jahres verliehen wird. Er widmet sich der Bewertung und Anerkennung innovativer und herausragender Kindersoftware. 
Wo? In der Stadtbibliothek Straubing
Wann? An einem Freitag- und Samstagnachmittag im Zeitraum vom 10.9.13 bis 02.10.13
Wer? Du bist zwischen 8 und 13 Jahre alt, verfügst über gute Kenntnisse in Sachen Computer- und Konsolenspiele und bringst Zeit, Ausdauer und Freude am Testen und Bewerten mit. 
Wie? Fülle den Bewerbungsbogen aus, lass deine Eltern unterschreiben und gib ihn mit einem Foto von dir bis zum 09. August 2013 in der Stadtbibliothek ab, oder schicke ihn per Post.
Gewinn? Du kannst auch etwas gewinnen: unter allen Jurymitgliedern wird am Ende ein Gutschein im Wert von 50,00 € verlost. 

Bewirb dich jetzt und mit etwas Glück wirst du für die Straubinger TOMMI-Kinderjury ausgewählt! Den Bewerbungsbogen findest du hier:  tommi_juryanmeldung_2013

Noch mehr Infos zum TOMMI findest du auf der Homepage der Stadtbibliothek oder auf www.kindersoftwarepreis.de

Bibliothek unterwegs…beim Keramiker

April 5, 2013

OLYMPUS DIGITAL CAMERABesondere Orte, Interessante Berufe, spannende Bücher – das die Zutaten der Veranstaltungsreihe „Bibliothek unterwegs“, mit der die Stadtbibliothek Straubing erfolgreich durch die ganze Stadt tourt und dabei Informationen aus Kinder- und Jugendsachbüchern im wahrsten Sinne des Wortes anschaulich und begreifbar macht.

Zum Auftakt des Frühjahrsprogramms besucht „Bibliothek unterwegs“ am 12. April, 15.00-17.00 Uhr, die Keramik auf der Spek, einem Ortsteil von Steinach. Dort erklärt die Keramikmeisterin Katharina Heusinger in ihrer Werkstatt die verschiedenen Arbeitsschritte, die notwendig sind, um aus einem Batzen Ton eine Schale oder einen Krug zu formen, zu glasieren und im Ofen zu brennen. Im Anschluss daran dürfen die Kinder, inspiriert durch zahlreiche Sachbücher, selbst kleine Kunstwerke formen. An der Veranstaltung können maximal 15 Kinder im Alter von 7-10 Jahren teilnehmen. Eine Anfahrtsskizze findet man auf der Homepage www.heusingerwaubke.de

Bilderbuchkino

Februar 16, 2013

Am Donnerstag, den 21.02.2013 zeigen Maria Bühr und Tina Gaßner von 16.00-16.45 Uhr für Kinder ab 5 Jahren das Bilderbuchkino „Kinder, Krach und große Ohren“ von Elisabeth Stiemert und Karoline Kehr.

Alles könnte so schön sein für Familie Darüber in der neuen Wohnung, die sogar einen Balkon hat. Wenn nur nicht Frau von Unten wäre, die sich bei jedem Geräusch sofort beschweren muß. Da werden die Kinder ganz traurig, spielen nicht mehr und sitzen ganz still auf dem Teppichboden. Das ist der allein lebenden ältlichen Frau von Unten aber auch nicht Recht, jetzt will sie unbedingt wissen, warum es oben so still ist….und das Unglück nimmt seinen Lauf. (Ein Bilderbuch über Rücksicht und Verständnis)

Die Veranstaltung ist kostenlos, ohne Anmeldung und findet im Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek, Rentamtsberg 1, im 3. OG statt.

Puppentheater

Februar 13, 2013

brechbohnenbüchse2Am Freitag, 1. März gastiert von 15.00 – 16.00 Uhr das Puppentheater Karotte mit dem Stück „Bert, eine Brechbohnenbüchse, sucht seinen Weg“ in der Stadtbibliothek im Salzstadel.

Bert, eine leere Brechbohnenbüchse (Qualität aus Niederbayern), Petra, eine leere PET-Flasche und Tüti, eine volle Tüte, finden sich eines Morgens an einem Weiher wieder. Dort fühlen sie sich nicht wohl, keine Verwandten, keine Bekannten, nur Natur. Kurzum, sie wollen weg.
Rita, eine Bisamratte, zeigt ihnen den Weg zurück in die Stadt. Doch in der Stadt zu sein, bedeutet noch lange nicht, dass man am richtigen Ort ist. Und so müssen Bert, Petra und Tüti noch einiges durchmachen, bis sie im gelobten Land aller Wertstoffe ankommen…

Herzlich eingeladen sind alle großen und kleinen Kinder ab 5 Jahren.

Eintrittskarten gibt es ab sofort für 3 € an der Information im 2.OG in der Stadtbibliothek im Salzstadel oder vor Vorstellungsbeginn an der Kasse. Reservierungen gerne auch telefonisch unter 09421/991930.

Bibliothek unterwegs – Zu Gast bei der Polizei

Februar 6, 2013

GruppenfotoBesondere Orte, interessante Berufe und spannende Bücher – das sind die Zutaten der Veranstaltungsreihe „Bibliothek unterwegs“ für Kinder im Grundschulalter von der Stadtbibliothek Straubing.  

Zum Auftakt des neuen Frühjahrsprogramms wurde am 01.02.13 die Polizeiinspektion Straubing besucht. Herr Polizeihauptmeister Meier nahm die Teilnehmer in Empfang und führte sie erst zum Vortragsraum, wo Bibliotheksleiter Georg Fisch eine Mitrategeschichte aus dem Buch „Die Lakritzbande – der Fluch des schwarzen Schützen“ vorlas. Parallel dazu ermittelten die Kinder in den dazugehörigen Bildern die versteckten Lösungen. Somit bestens eingestimmt auf das Thema, berichtete Herr PHM Meier Spannendes aus dem Polizeialltag und erklärte die Ausrüstung eines Polizisten. Geduldig beantwortete er die zahlreichen Fragen der Kinder.

Danach startete der Rundgang durch das Polizeigebäude am Theresienplatz. Die Teilnehmer durften eine Arrestzelle besichtigen, die sogar geputzt und bei Tageslicht betrachtet nicht sehr einladend wirkte. Alle Kinder waren sich einig, dass hier keiner gern übernachten möchte, zumal es dort ja nicht mal einen Fernseher gäbe…

Im Anschluss ging es weiter in die Tiefgarage, wo die Kinder einen Polizeieinsatzwagen begutachten durften. Herr PHM Meier erklärte die Ausrüstung, die zu einem solchen Wagen gehört und schaltete sogar Sirene und Blaulicht an, was aus nächster Nähe ganz schön laut war!

Zu schnell waren die eineinhalb Stunden vorbei und die Kinder wurden wieder von Ihren Eltern abgeholt. Schön war’s! Danke, Polizei Straubing!

(Organisiert wurde die Veranstaltung von Stadtbibliothek und Polizei Straubing)

Interview mit der Kinderbuchautroin Sabine Ludwig

Februar 1, 2013

sabine ludwig1Am Donnerstag, 07.02.2013 liest die Kinderbuchautorin Sabine Ludwig um 16 Uhr in der Stadtbibliothek. Im Interview erzählt sie, warum Sie gerne auf Lesereise geht.

Warum finden Sie Lesereisen für wichtig?
Sabine Ludwig: Beim Schreiben sitze ich mutterseelenallein am Schreibtisch und weiß nicht, ob das, was ich mir da ausdenke, die Kinder von heute überhaupt interessiert. Insofern sind die Reaktionen meines Publikums für mich ungeheuer wichtig, zumal ich privat kaum noch Vertreter aus meiner „Zielgruppe“ kenne. Das war anders, als meine Tochter noch zur Schule ging, aber inzwischen ist sie erwachsen.

Wie wecken Sie die Begeisterung ihrer Zuhörer?
Sabine Ludwig: Am ehesten sicher durch die Art meines Vortrags. Ich sitze nicht hinter dem Tisch und lese aus einem Buch vor, sondern spiele die Texte, gebe jeder Person eine eigene Stimme. Außerdem merken die Zuhörer auch, dass mir das, was ich da tue, großen Spaß macht und dieser Spaß überträgt sich dann.

Was sollen die Kinder aus einer Lesung mit Ihnen mitnehmen?
Sabine Krause: Bestimmt keine Belehrung. Sie sollen am eigenen Leib erfahren, wie viel Freude Bücher machen können. Für viele Kinder ist das Medium Buch heute leider negativ besetzt, hat mit Schule zu tun, also mit Arbeit. Die wenigsten erleben noch, wie beglückend es ist, wenn ihnen abends vorgelesen wird.

Was gibt Ihnen eine Lesereise?
Sabine Ludwig: Lesereisen sind einerseits sehr anstrengend, man muss sich mehrmals am Tag auf unterschiedliche Gruppen von Kindern einstellen, immer wieder die gleichen Fragen beantworten, aber sie sind auch eine willkommene Abwechslung zu dem doch sehr einsamen Schreiben daheim. Und man nimmt viele Anregungen mit. Zu den „Miss Braitwhistle“-Büchern um eine schreckliche 4a bin ich nicht zuletzt auf einer Lesereise gekommen. Da war ich nämlich zu Gast in einer Schule, an der am nächsten Tag der Schulinspektor erwartet wurde. Alle standen vor Aufregung kopf, in meinem Buch tun sie das dann wirklich …

Interview mit der Kinderbuchautorin Ute Krause

Januar 31, 2013

KrauseZum Auftakt der Lesereisen kommen mit Sabine Ludwig und Ute Krause zwei der renommiertesten und erfolgreichsten deutschsprachigen Kinderbuchautorinnen vom 6.-8. Februar in die Leseregion Straubing. Wir haben mit den beiden Autorinnen ein Interview geführt. Im ersten  Teil erzählt Ute Krause von ihren Erfahrungen bei Lesereisen.
Ute Krause hat seit 1985 zwölf Bilderbücher veröffentlicht, drei Kinderromane geschrieben und über 250 Bilder- und Kinderbücher illustriert. Ihre Werke wurden weltweit übersetzt und vielfach ausgezeichnet.

Warum finden Sie Lesereisen für wichtig?
Ute Krause: Ich denke für viele Kinder ist es noch mal etwas ganz anderes, wenn Sie die Menschen kennenlernen, die hinter den Büchern stecken. So sind Lesungen auch eine schöne Gelegenheit mal die Fragen loszuwerden, die man doch gerne mal an einen Autor oder eine Autorin stellen würde.

Wie wecken Sie die Begeisterung ihrer Zuhörer?
Ute Krause: Ich denke Humor und Spannung und natürlich eine gut erzählte Geschichte sind die Dinge, mit denen man Kinder begeistern kann – mich übrigens auch. Das versuche ich natürlich in meinen Büchern auch so zu halten und hoffe, es gelingt mir.

Was sollen die Kinder aus einer Lesung mit Ihnen mitnehmen?
Ute Krause: Die Erinnerung an einen schönen Vormittag. Im Idealfall, die Lust weiter zu lesen, natürlich nicht nur meine Bücher, und den Spaß daran, selbst Geschichten zu erfinden.
Ich erinnere mich übrigens noch gut an meine erste Begegnung mit einem Illustrator. Ich war damals fünf aber ich erinnere mich noch genau an jenen Moment, als er seine Zeichnungen auf unserem Esstisch ausbreitete.  Ich konnte nicht glauben, dass er die wirklich selber gemalt hatte, dass das gar sein Beruf sein konnte. Manchmal wenn ich mit Kindern spreche, sie zu mir nach der Lesung kommen, ahne ich, dass unsere Begegnung auch etwas ähnliches in ihnen auslöst und immer wieder kommt ein Kind, das gerne Geschichten erfindet und auch eines Tages Bücher schreiben oder illustrieren will nach der Lesung zu mir und wir unterhalten uns noch ein wenig. Ich denke ja in jenen Momenten, wer weiß – vielleicht sehen wir uns eines Tages auf der Buchmesse wieder.

Was gibt Ihnen eine Lesereise?
Ute Krause: Lesereisen sind für mich schön und wichtig, weil ich dabei meinen Lesern begegne und so am besten sehe was bei ihnen ankommt und was nicht.

Kinderbuchautorinnen LIVE in der Stadtbibliothek

Januar 29, 2013

KrauseZwei hochkarätige Kinderbuchautorinnen bzw. –illustratorinnen sind im Rahmen ihrer Lesereise durch die Leseregion Straubing auch in der Stadtbibliothek zu Gast: Am Mittwoch, 06.02.2013 liest Ute Krause von 16 bis 17 Uhr aus einer Auswahl ihrer bekanntesten Bilderbücher („Oskar und der sehr hungrige Drache“, „Wann gehen die wieder?“,..) vor. Das Programm richtet sich an Kinder ab 6 Jahren, der Eintritt kostet 3,00 €.

Fans der Bücher um die fantastische „Miss Braitwhistle“, die 8 Jahre und älter sind, kommen am Donnerstag, 07.02.2013 von 16-17 Uhr auf ihre Kosten: Sabine Ludwig liest aus ihren bekannten Geschichten um die ungewöhnliche Lehrerin. Der Eintritt für diese Veranstaltung beträgt ebenfalls 3,00 €.ludwig

Veranstaltungsort ist jeweils die Stadtbibliothek im Salzstadel, 3. OG.

Karten gibt’s an der Nachmittagskasse oder ab sofort im Vorverkauf in der Stadtbibliothek. 2.OG.

Bilderbuchkino

Januar 16, 2013

Am Donnerstag, den 17.01.2013 zeigen Maria Bühr und Tina Gaßner von 16.00-16.45 Uhr für Kinder ab 4 Jahren das Bilderbuchkino „Pernix“ von Dieter Wiesmüller.

Viele Gefahren lauern auf den kleinen Saurier Pernix im Urzeitwald. Er ist ganz allein auf der Suche nach Nahrung. Keiner der anderen, größeren Saurier will ihm helfen, geschweige denn sein Essen mit ihm teilen. Da lernt er die Saurierdame Viva kennen und stellt fest, dass – wenn man gemeinsam ein Ziel verfolgt – es nicht auf schiere Größe ankommt.

Die Veranstaltung ist kostenlos, ohne Anmeldung und findet im Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek, Rentamtsberg 1, im 3. OG statt.

Bücherzwerge

Januar 4, 2013

Bücherzwerge, das sind Kinder im Alter von 18 Monaten bis 3 Jahren mit Begleitung, sind am Mittwoch, 09. Januar 2013 von 10.00-10.30 Uhr zu Fingerspielen, Kniereiterversen und Liedern in die Stadtbibliothek eingeladen.
Die Veranstaltung ist kostenlos, ohne Anmeldung und findet im Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek, Rentamtsberg 1, im 3. OG statt.